Mit dem Bus zum Geocoinfest Europe in Ulm

geocoinfest

Von Freitag, dem 3. bis Sonntag, dem 5. Oktober ist Ulm wieder ganz in Cacherhand, denn DIE ULMER laden zum Geocoinfest!

Drei Tage volles Programm rund um unser liebstes Hobby – Verpackt in dem GC-Code GC2MEET! :) Drei Tage tolle Leute treffen, mit Freunden klönen, sich der Geselligkeit hingeben, die wunderschöne Stadt besuchen, phantastische Coins bestaunen, sich auf der Shoppingmeile in Unkosten stürzen und beim Dosenfischerkonzert grandios abrocken! Kurzum eines der GC-Highlites des Jahres 2014. Wer die Ulmer kennt kann sich sicherlich denken, dass es hier wieder ganz besonders werden wird. Wir freuen uns schon riesig drauf!

Du würdst gerne dabei sein? Kein Problem! :)
Wir haben uns wieder als Hobbyreiseleiter betätigt, einen Bus gechartert und eine grandiose Übernachtungslokation aufgetan! Damit die Reisekasse noch gut gefüllt bleibt, wie gewohnt für kleines Geld!

Wir fahren mit einem MAN Lions Coach Royal Class Fernreisebus mit allem Zip und Zap von Dortmund nach Ulm und natürlich auch wieder zurück. Die Route führt uns grob über die A3 und A8 … der Zu- und Ausstieg ist generell überall an der Strecke möglich! Bitte klärt das im Einzelnen mit uns ab.
Übernachten werden wir die beiden Nächte in der Caponniere 4 als Indoorcamper. Nach unserer Eroberung des Zivilschutzbunkers in der Schweiz, bekommen wir dieses mal gar ein ganzes Fort. :) CaponniereZudem verpflegen uns die Ulmer mit einem Frühstücksbuffet.

Am Freitagmorgen geht es gegen 10 Uhr in Dortmund los. Zurück am Sonntagvormittag. Die Planung der Zeiten erfolgt nach der Buchung, da wir hier noch die Stopps berücksichtigen müssen.

Für die Busfahrt, Übernachtungen incl. Frühstück legen wir je Person 95 Euro um.
Die Buchung für das Event muss bitte separat erfolgen.

Wie auch bei den letzten Bashira-Tours wird es auch dieses mal (für den, der will) eine Coin zur Fahrt, sowie ein passendes Shirt geben.

Lust bekommen? Klasse! Dann schick uns doch einfach kurz eine Mail an bustour@dosensucher.de – wir senden dir dann den Link zum Buchungssystem. Übrigens … auch wer die Fahrt ohne Begleitung antreten möchte kommt hier nicht unter die Räder! Bei den letzten Touren waren wir ruck zuck eine tolle, wild gewürfelte Truppe! :)

Wir freuen uns auf euch!
Yvonne & Ronni

Alles lesen >

GeoToken – Die “Cachervisitenkarte”

In den letzten Monaten hört und liest man immer öfter den Begriff GeoToken. Was ist das überhaupt?
Ein GeoToken ist mit einer Laseranlage geschnittenes und graviertes Acrylglas. Ähnlich einer Geocoin kann man hier seiner Phantasie freien Lauf lassen. Da keine Presswerkzeuge, etc. hergestellt werden müssen, lassen sich zudem für relativ wenig Geld auch Kleinstauflagen realisieren.

Als ich davon las, musste ich das natürlich direkt mal ausprobieren. :)

bashiratokenDer Begriff GeoToken wurde von Mario Kahn wieder aufgegriffen. Er ist unter dem Nick McMario selbst fleissig als Cacher unterwegs und betreibt den LaserLogoShop.
Was macht man denn mit so einem GeoToken?
Wir benutzen ihn als eine Art Visitenkarte, verschenken ihn gerne an Cacherfreunde und legen sie in Dosen, die uns gut gefallen haben. Natürlich kann man sie auch prima gegen andere GeoToken tauschen und sich so eine kleine Sammlung aufbauen. :)

 

 

gccIm LaserLogoShop gibt es nicht nur die besagten GeoToken, sondern auch sogenannte GCC (GeoCoinCollector) zu erstehen. Eine weitere tolle Idee aus Marios Feder! Ihr kennt das alle – ihr habt einen kompletten Satz einer tollen Geocoin und wollt sie schön präsentieren. Mario fertigt aus Acrylglas Ständer, die gestalterisch das Thema der Coin aufnehmen und sie geschützt auf einer tollen Art zur Schau stellen. Wir haben beim GeoCoinCollector der Project Eck Coins das erste und sicherlich nicht zum letzten Mal zugegriffen. Auch hier wirft Mario ab einem Stück den Laser an!

Man muss es heute ja dazu schreiben – das ist natürlich kein gekaufter Beitrag! ;) Uns gefallen die Sachen einfach richtig gut! Zudem ist Mario ein netter Kerl und mit seiner Geschäftsidee besetzt er eine tolle Niesche!

Hier gehts zum Shop:
laserlogoshop_com

Alles lesen >

Mit dem Bus nach Ulm – Himmelfahrt reloaded!

avatar.jpgIm letzten Jahr wollten wir ja eigentlich mit dem Bus zur Releaseparty der neuen Dosenfischer CD nach Ulm fahren, doch wie an vielen Stellen zu lesen ist, musste das Konzert leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Jetzt gibt es endlich einen neuen Termin! :)
Am Samstag, 02.11.13 werden wir in Ulm ein ganz besonderes Konzert erleben!
Nur 200 Eintrittskarten soll es geben! Also eine Party im ganz kleinen Kreis in einer sicherlich tollen Location!
Die Busfahrer (Himmelfahrt & Höllentrip) haben ihre Karten natürlich sicher.

Die Himmelfahrt war nach wenigen Stunden voll besetzt.
Nach der Absage des Konzertes stand die Frage im Raum, ob wir die komplette Fahrt absagen, doch die Mitfahrer haben sich einstimmig dazu entschlossen die Buchungen bestehen zu lassen und auf einen neuen Termin zu warten.

Nun ist es so, dass ein paar der Mitfahrer am neuen Termin verhindert sind.
Somit sind jetzt wieder ein paar Restkarten + Coins (nur für Mitfahrer!) zu haben!

Die Tour startet in Dortmund. Eine Zustiegsmöglichkeit gibt es in Köln.

Du hast Lust und Zeit?! Dann melde dich unter bustour@dosensucher.de!
Alles Weitere klären wir dann per eMail. :)

Alles lesen >

Pocket Queries per Smartphone aufs Garmin laden

otg_review_1In der letzten Woche war ich beruflich im benachbarten Ausland unterwegs. Da hatte ich wohl nur mit einem halben Ohr hingehört und den Namen der Stadt falsch verstanden. Da stand ich nun des Abends mit meinem vorbereiteten 450er. Die Pocket Querie hatte mit der Gegend in der ich mich aufhielt nichts zu tun und so war Smartphonecaching angesagt. Das funktioniert ja mittlerweile bekanntlich gut, aber so wirklich meins ist das nicht… ;)
Ich tat mein Leid per Twitter kund und bekam schon bald den Hinweis zu einem “OTG-Adapter” mit dem ein Datenaustausch zwischen dem Android und div. USB-Speichermedien (so auch das Navi) möglich ist.
Die Idee fand ich super, kam aber nicht dazu adhoc so einen Adapter zu besorgen und so sickerte diese tolle Info alsbald in den Hintergrund. Gestern besuchte ich unseren örtlichen Geocachingstammtisch und bekam so einen OTG-Adapter in die Hand gedrückt. Toll, wenn Freunde an einen denken! Ich habe mich sehr gefreut und das kleine Käbelchen heute Morgen direkt mal ausprobiert. Es funktioniert einwandfrei! :)

Was wird benötigt?otg_review_2
Ich habe es mit einem Garmin Oregon 450 ausprobiert. Ich gehe davon aus, dass es mit jedem anderen Garmin-Navi ebenfalls funktioniert. Wie es bei anderen Herstellern aussieht, könnt ihr mir ja vielleicht mitteilen?!
Neben dem Navi benötigt ihr ein Androidsmartphone mit einer Internetverbindung (oder bereits vorbereitete PQs). Auf dem Telefon sollte eine App installiert sein, mit der man ZIP-Datein entpacken kann. Für meinen Test habe ich das kostenlose “AndroZip” installiert. Weiter benötigt ihr noch den “OTG Adapter”. Den findet ihr für wenige Euro im guten, alten EDV-Einzelhandel, bei Amazon oder Ebay. Wer mit dem genannten Begriff sucht wird hier direkt vielfach fündig.

Wie funktioniert es?
Als erstes brauchen wir natürlich eine frische Pocket Querie. Also, wie gewohnt mit dem Browser bei geocaching.com einloggen, eine PQ erstellen und diese auf das Telefon herunterladen.
Im zweiten Schritt muss das geladene ZIP entpackt werden. Die gepackten GPX-Dateien finden sich je nach Einstellung im Ordner “Downloads” auf dem Telefon oder der SD-Karte. AndroZip ist selbsterklärend. Starten, Datei auswählen, entpacken und fertig ist die Laube.
Jetzt müssen die Dateien noch aufs Navi. Das Garmin im abgeschalteten Zustand per USB-Kabel und OTG-Adapter mit dem Androiden verbinden. Das Navi wird dabei im Massenspeichermodus starten und am Telefon (oder Tablet) öffnet sich der Dateimanager. Ich habe es mehrfach probiert. Meistens kam die Verbindung sofort zustande. Ab und an fuhr das Navi jedoch ganz normal hoch. Ich habe es dann einfach abgeschaltet und neu gestartet. Die Kabel blieben dabei angeschlossen. Spätestens hier bootete es dann wie gewünscht.

otg_review_3

Im Dateinmanager finden wir jetzt unter “Alle Dateien” die Laufwerke “UsbDriveA” (Navi) und “UsbDriveB” (SD-Karte im Navi). Jetzt noch wie gewohnt die GPX-Files in den Ordner Garmin\GPX kopieren und glücklich auf Dosensuche gehen. :)

Eine tolle Sache, wie ich finde!
Wie oft habe ich ein Notebook mitgeschleppt nur um PQs zu kopieren…

Alles lesen >